Definition Unfallbericht:


Unter einem schriftlichen Unfallbericht versteht man eine sachbezogene Schilderung eines Ereignisses (hier ein Unfall), welches einen Nachrichtenwert aufweist.

Ein wesentliches Kriterium eines Unfallberichts besteht in einer möglichst wertfreien, objektiven Darstellung/Schilderung des vorgefundenen Sachverhalts.  

 

 Unfallbericht

 

Merkmale:


Ein Unfallbericht verlangt vom Schreiber die Einhaltung folgender Regeln:

- gibt Antworten auf die W-Fragen

- Zeitform Präteritum

- keine persönlichen Wertungen 

- keine Verwendung der wörtlichen Rede 

- sachlicher, objektiver Schreibstil

- keine innere Handlung 

- knappe, aber präzise Schilderung des zugrunde liegenden Ereignisses 

- Verwendung und Kenntnis des Fachvokabulars

- Einhaltung einer klaren Struktur 

- sachliche und klare Formulierungen

 

Aufbau:


Der Aufbau eines Unfallberichts gliedert sich in drei Bereiche (Trias):

a) Einleitung (Ort, Zeit, Beteiligte, Art des Geschehens) 

b) Hauptteil (genaue Schilderung des Unfalls in chronologischer Abfolge) 

c) Schluss (Folgen bzw. Schadensübersicht)

 

Einleitung:


Die Einleitung beantwortet folgende W-Fragen und soll zum Lesen des Unfallberichts animieren. 

a) Wo?

Information:

allgemeine und genaue Ortsangabe: Straßenname, Kreuzung

Beispiel:

Auf der Bundesstraße A 90 auf der Höhe der Kreuzung Niederfels ...  

 

b) Wann?

Information:

Wochentag, Datum und Uhrzeit des Unfalls 

Beispiel:

Am Donnerstag, den 27. April, ereignete sich um 18.40 Uhr .... 

 

c) Wer?

Information:

Auflistung der beteiligten Personen und ihres jeweiligen Fahrzeugs 

Beispiel: 

In den Unfall verwickelt waren der 27jährige Autofahrer Herbert N. und der 35jährige Mopedlenker Hubert S. 

 

d) Was? 

Information: 

Kurze Schilderung des Unfallhergangs

Beispiel:

.. ereignete sich ein folgenschwerer Frontalzusammenstoß ... 

 

Hauptteil:


Der Hauptteil hat die Einzelheiten des Unfallhergangs zum Inhalt und beantwortet folgende W-Fragen: 

a) Wie?

Information:

Schilderung der näheren Umstände

Beispiel:

In der leichten Rechtskurve vor der Kreuzung geriet der PKW auf die Gegenfahrbahn

 

b) Warum?

Information: 

Nennung der Ursachen 

Beispiel: 

Aufgrund der regennassen Fahrbahn und der weit überhöhten Geschwindigkeit verlor der Fahrzeuglenker die Kontrolle über sein Fahrzeug ...

 

Schluss:


Der Schlussteil hat nur eine W-Frage zum Inhalt und beantwortet diese ausführlich. 

Welche Folgen? 

Information:

Folgen des Unfalls für die betroffenen Personen, Fahrzeuge und die Öffentlichkeit (Straßensperre).

Beispiel: 

Der Mopedlenker erlitt schwere Verletzungen, der PKW-Lenker einen Schock.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Aufgrund der Aufräumungsarbeiten war die Bundesstraße in Richtung Weidenfels für zwei Stunden nur erschwert passierbar. 

 

Erlebniserzählung und Unfallbericht:


Der Unfallbericht unterscheidet sich von der Erlebniserzählung in folgenden Punkten: 

  Erlebniserzählung:
Thema: Erlebnis
Einleitung: kurze Einleitung
Hauptteil: Hinführung zum ausführlichen Höhepunkt
Schluss: Lehre und/oder Moral
Zweck: Unterhaltung
Sprachstil: lebendig, spannungsreich

 

  Unfallbericht:xxxxxxxx
Thema: Unfall
Einleitung: Wo? Wann? Wer? Was?
Hauptteil: Wie? Warum? in einer möglichst sachlichen Sprache 
Schluss: Welche Folgen? 
Zweck: Information
Sprachstil: sachlich und informativ

 

Tests:


Unfallbericht Beantwortung W-Fragen Test

Unfallbericht Definition und Aufbau Test

Unfallbericht Merkmale Test

Unterschied Erlebniserzählung/Unfallbericht Test

 

PDF-Übungsblätter:


Unfallbericht Aufbau Übungsblatt

Unfallbericht Überblick Übungsblatt 

Unfallbericht W-Fragen Übungsblatt

Unterschied Unfallbericht/Erlebniserzählung 

Unfallbericht Aufbau Merkblatt

Unfallbericht Überblick Merkblatt